Angebote zu "Westfalen" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

Luhdorff, Albert: Die Bau- und Kunstdenkmäler v...
35,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.02.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Titelzusatz: Kreis Wiedenbrück, Autor: Luhdorff, Albert, Redaktion: Ug, Nachdruck, Verlag: Books on Demand // Books on Demand GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Architektur, Seiten: 216, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 918 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Luhdorff, Albert: Die Bau- und Kunstdenkmäler v...
35,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 21.02.2019, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen, Titelzusatz: Kreis Wiedenbrück, Autor: Luhdorff, Albert, Redaktion: Ug, Nachdruck, Verlag: Books on Demand // BoD - Books on Demand, Sprache: Deutsch, Rubrik: Architektur, Seiten: 216, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 918 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Der Kreis Wiedenbrück in seinen ersten Jahrzehnten
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.08.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der Kreis Wiedenbrück in seinen ersten Jahrzehnten, Titelzusatz: Strukturen und Personen, Redaktion: Meier, Johannes, Verlag: Regionalgeschichte Vlg. // Verlag für Regionalgeschichte, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Nordrhein-Westfalen // 18. Jahrhundert // 1700 bis 1799 n. Chr // erste Hälfte 19. Jahrhundert // 1800 bis 1850 n. Chr, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 165, Abbildungen: 42 schwarz-weiße Fotos, Reihe: Veröffentlichungen aus dem Kreisarchiv Gütersloh (Nr. 15), Informationen: PB, Gewicht: 470 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Buch - Die Welt von oben
12,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Bevor Bärbel und ich aufgebrochen sind, haben wir uns Gedanken gemacht, was denn das "Besondere" an unserem Trip rund um die Welt sei. So nach dem Motto: Wir essen nur aus mundgeblasenen Tellern. Nehmen überall Bernd, das Nilpferd, mit hin. Machen von jedem Klo, auf dem wir sitzen, Vorher-Nachher-Fotos. Aber das ist Quatsch. Wir wollten auf keinen Selbstfindungstrip gehen, es sollte auch kein Ausstieg werden. Wir wollten eine ganz normale Weltreise machen. Eigentlich. Aber dafür bin ich einfach zu groß. Mit 205 Zentimetern Körperlänge habe ich in manchen Teilen der Welt ordentlich Aufsehen erregt - und bin mehrfach an meine Grenzen gestoßen. Auch im wahrsten und schmerzhaften Sinne. Denn die Welt ist einfach nicht gemacht für Riesen auf Reisen. Oder doch? Die verrückten Reiseabenteuer eines Riesen - und wie er die Welt sieht."Witziger Reisebericht aus der Vogelperspektive." INSIDEJohannknecht, TorstenAls Torsten Johannknecht 1978 geboren wurde, war er 52 cm groß. Mittlerweile sind es 205. Das war früher nicht immer leicht - und ist es heute auch nicht immer. Aufgewachsen im wunderschönen Wiedenbrück bei Bielefeld in Ost-Westfalen. Deutsche Sporthochschule Köln. Reiten, Schwimmen, Lesen. Nach der Uni kam dann auch noch Schreiben dazu, u.a. bei Eurosport, RTL, lange bei der Bild und Travelbook, für die er aktuell in Berlin arbeitet. Bei Torsten Johannknecht dreht sich also alles ums Reisen.

Anbieter: yomonda
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Pollklas, Martin: Der Kreis Wiedenbrück 1933-1936
12,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2002, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der Kreis Wiedenbrück 1933-1936, Titelzusatz: In den geheimen Lageberichten des Landrates, Autor: Pollklas, Martin, Verlag: Regionalgeschichte Vlg. // Verlag für Regionalgeschichte, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Deutsche Geschichte // Nationalsozialismus // Ostwestfalen-Lippe // Geschichte // Historie // Nordrhein-Westfalen // Deutschland: Nationalsozialismus // 1933 // 1945, Rubrik: Geschichte // 20. Jahrhundert, Seiten: 159, Abbildungen: 3 schwarz-weiße Abbildungen, Reihe: Veröffentlichungen aus dem Kreisarchiv Gütersloh (Nr. 6), Gewicht: 393 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Der Kreis Wiedenbrück in seinen ersten Jahrzehnten
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 02.08.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Der Kreis Wiedenbrück in seinen ersten Jahrzehnten, Titelzusatz: Strukturen und Personen, Redaktion: Meier, Johannes, Verlag: Regionalgeschichte Vlg. // Verlag für Regionalgeschichte, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Nordrhein-Westfalen // Achtzehntes Jahrhundert // 18. Jahrhundert // 1700 bis 1799 n. Chr // erste Hälfte 19. Jahrhundert // 1800 bis 1850 n. Chr, Rubrik: Geschichte // Regionalgeschichte, Seiten: 165, Abbildungen: 42 schwarz-weiße Fotos, Reihe: Veröffentlichungen aus dem Kreisarchiv Gütersloh (Nr. 15), Informationen: PB, Gewicht: 470 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen
35,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bau- und Kunstdenkmäler von Westfalen ab 35.99 € als gebundene Ausgabe: Kreis Wiedenbrück. Aus dem Bereich: Bücher, Kunst & Musik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Rechte, Güter und Lehen der Kölner Erzbischöfe ...
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Etwa im Jahr 1438 erstellte ein Schreiber namens Johannes aus den Aufzeichnungen des Kölner Erzbischofs ein "neues Register", in dem die Rechte, Güter und Lehen in Westfalen zusammengefasst wurden. Die meisten westfälischen Besitzungen der Erzbischöfe lagen in den beiden zu Köln gehörenden Landesteilen - im Vest Recklinghausen und im Herzogtum Westfalen. Aber auch in anderen Teilen Westfalens beanspruchte der Erzbischof Rechte und Einkünfte, so in Herford, Vlotho, Wiedenbrück oder Vreden. Die 1368 erworbene Grafschaft Arnsberg wurde in das Verzeichnis bereits vollständig aufgenommen, das 1449 verlorene Soest ist noch enthalten. Das heute im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen (Abteilung Westfalen) aufbewahrte Manuskript (Mscr. I 182) gibt umfassende Auskunft über die Besitzverhältnisse des Erzbischofs. An vielen Orten besaß er Gerichtsrechte oder hatte diese gegen Zahlung an Gefolgsleute vergeben. Vielfach standen dem Bischof besondere Abgaben zu, bei denen nicht nur der Ertrag, sondern auch die Verwendung fast immer aufgeführt wurde. Den größten Teil des Registers nehmen die vom Bischof ausgegebenen Lehen ein, also jene Güter, die gegen Treueid vergeben wurden. Die Register erlauben Rückschlüsse auf die wirtschaftlichen Verhältnisse der einzelnen Orte, aber auch auf die dort wohnenden Familien und die handelnden Personen. Streitfälle und mehr oder weniger erfolgreich erhobene Ansprüche werden erkennbar. Der Bearbeiter Manfred Wolf gibt alle 1460, meist lateinischen Einträge des Registers wortgetreu wieder und versieht sie mit einer knappen deutschen Zusammenfassung. Zur Datierung der Lehnsvergabe und zur Prüfung der Zuverlässigkeit hat er zahlreiche, auch abgelegene Literaturtitel herangezogen und ausgewertet. Ergänzt wird die Edition durch eine quellenkundliche Einführung zum Lehnswesen von Wilfried Reininghaus, mehrere Faksimiles und ein umfassendes Register.

Anbieter: buecher
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot
Rechte, Güter und Lehen der Kölner Erzbischöfe ...
44,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Etwa im Jahr 1438 erstellte ein Schreiber namens Johannes aus den Aufzeichnungen des Kölner Erzbischofs ein "neues Register", in dem die Rechte, Güter und Lehen in Westfalen zusammengefasst wurden. Die meisten westfälischen Besitzungen der Erzbischöfe lagen in den beiden zu Köln gehörenden Landesteilen - im Vest Recklinghausen und im Herzogtum Westfalen. Aber auch in anderen Teilen Westfalens beanspruchte der Erzbischof Rechte und Einkünfte, so in Herford, Vlotho, Wiedenbrück oder Vreden. Die 1368 erworbene Grafschaft Arnsberg wurde in das Verzeichnis bereits vollständig aufgenommen, das 1449 verlorene Soest ist noch enthalten. Das heute im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen (Abteilung Westfalen) aufbewahrte Manuskript (Mscr. I 182) gibt umfassende Auskunft über die Besitzverhältnisse des Erzbischofs. An vielen Orten besaß er Gerichtsrechte oder hatte diese gegen Zahlung an Gefolgsleute vergeben. Vielfach standen dem Bischof besondere Abgaben zu, bei denen nicht nur der Ertrag, sondern auch die Verwendung fast immer aufgeführt wurde. Den größten Teil des Registers nehmen die vom Bischof ausgegebenen Lehen ein, also jene Güter, die gegen Treueid vergeben wurden. Die Register erlauben Rückschlüsse auf die wirtschaftlichen Verhältnisse der einzelnen Orte, aber auch auf die dort wohnenden Familien und die handelnden Personen. Streitfälle und mehr oder weniger erfolgreich erhobene Ansprüche werden erkennbar. Der Bearbeiter Manfred Wolf gibt alle 1460, meist lateinischen Einträge des Registers wortgetreu wieder und versieht sie mit einer knappen deutschen Zusammenfassung. Zur Datierung der Lehnsvergabe und zur Prüfung der Zuverlässigkeit hat er zahlreiche, auch abgelegene Literaturtitel herangezogen und ausgewertet. Ergänzt wird die Edition durch eine quellenkundliche Einführung zum Lehnswesen von Wilfried Reininghaus, mehrere Faksimiles und ein umfassendes Register.

Anbieter: buecher
Stand: 08.04.2020
Zum Angebot